FAQ

Was bedeutet arCHeco?
arCHeco ist die Abkürzung von "archives économiques". Die Grossbuchstaben CH symbolisieren die Schweiz.

Was ist arCHeco?
arCHeco ist das Verzeichnis von Wirtschaftsbeständen, die in öffentlichen und privaten (Unternehmens-)Archiven der Schweiz und Liechtensteins aufbewahrt werden.

Wozu dient arCHeco?
In der Schweiz besteht ein Defizit in der Überlieferung, Zugänglichkeit und Auswertung von Quellen zur Wirtschaftsgeschichte. arCHeco ist ein Arbeitsinstrument für die wirtschaftshistorische Forschung. Zudem sensibilisiert es Unternehmungen sowie Archivarinnen und Archivare für den Wert von Wirtschaftsarchiven und deren Nutzung im internen Wissensmanagement, zu Marketingzwecken und als Quellen der Geschichtsschreibung.

Wer steht hinter arCHeco?
Initiantin des Projekts ist die Arbeitsgruppe Archive der privaten Wirtschaft des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA). Sie ist für das inhaltliche Konzept verantwortlich. Die technisch-organisatorische Betreuung des Projekts besorgt sie zusammen mit dem Schweizerischen Wirtschaftsarchiv (SWA). Die Kosten für die technische Weiterentwicklung tragen der VSA und das SWA.

Welche Archivbestände finden sich in arCHeco?
Archive von Firmen, welche diese freiwillig angemeldet haben. Praktisch alle Archivbestände der privaten Wirtschaft, welche in öffentlichen Institutionen archiviert sind. Dazu gehören:
- Privatunternehmen
- Andere wirtschaftlich orientierte Organisationen (Wirtschaftsverbände, Kammern, Berufsverbände und Gewerkschaften)
- Einkaufs-, Produktions- und Vertriebsgenossenschaften
- Krankenkassen und Selbsthilfeorganisationen
- Archive öffentlicher Unternehmungen und andere Wirtschaftsbestände staatlicher Provenienz
- Privathaushalte
- Nachlässe von Unternehmern, wirtschaftspolitisch aktiven Personen oder Wirtschaftswissenschaftern.

Finde ich Archive grosser Konzerne und öffentlicher Unternehmen in arCHeco?
Gegen 50 private Unternehmen haben ihre Bestände gemeldet. Die Liste wird laufend ergänzt.

Finde ich in arCHeco auch Geschäftsberichte, Firmenfestschriften und andere Firmenpublikationen?
Nein, arCHeco beschränkt sich auf den Nachweis von Archivbeständen (Originalunterlagen, die aus der Geschäftstätigkeit einer Firma, eines Verbandes oder einer Person hervorgegangen sind). Einzelne darin enthaltene Dokumente oder Publikationen sind in arCHeco nicht verzeichnet.
Sammlungen von Geschäftsberichten, Firmenfestschriften, Zeitungsausschnitten und anderem Dokumentationsmaterial finden Sie im Schweizerischen Wirtschaftsarchiv (SWA), vor allem in der Firmen- und Verbandsdokumentation.

Welche Informationen zu den Archiven sind in arCHeco verzeichnet?
Das Verzeichnis ist als Einstiegsinformation konzipiert. Die Verzeichnung erfolgt auf der Ebene des Archivbestands und folgt dem internationalen Standard ISAD(G). Es finden sich Minimalangaben wie Signatur, Titel, Laufzeit, Umfang, Inhalt, Benutzungsbestimmungen, Findmittel sowie verwandte Bestände im Archiv. Hinzu kommen einige für Unternehmensarchive speziell wichtige Informationen wie Firma, Sitz oder Branchenzugehörigkeit des Aktenbildners. Angaben zur Firmengeschichte, bibliographische Hinweise, etc. sind fakultativ. Weitere Detailinformationen sind in den Findmitteln der archivierenden Institutionen auffindbar.

Wo liegt die Hoheit der in arCHeco publizierten Daten?
Administrativ liegt die Datenhoheit bei den Betreibern. Inhaltlich liegt sie in jedem Fall bei den teilnehmenden Firmen und Archivinstitutionen.

Wie häufig werden die Daten in arCHeco aktualisiert? Wie können Daten aktualisiert werden?
Die Daten werden von den Betreibern regelmässig aktualisiert. Für Hinweise auf neue Bestände und Aktualisierungen sind wir dankbar.
Bitte kontaktieren Sie uns.

Wir haben auch Wirtschaftsbestände in unserem Archiv. Wie können wir bei arCHeco mitmachen? Wie gross ist der Aufwand?
Die Betreiber halten die Arbeit für die teilnehmenden Archive möglichst gering. Genutzt werden bereits erfolgte Erschliessungsarbeiten. Die Integration der Daten erfolgt durch die Betreiber.
Bitte kontaktieren Sie uns.

Auf welcher Technologie basiert arCHeco?
Das im Jahr 2000 online geschaltete Verzeichnis basierte bis 2008 auf einer statischen HTML-Lösung. 2009 begann die Umstellung auf eine Datenbanklösung auf MySQL-Basis. Zudem wurden eine englische Fassung des Verzeichnisses geschaffen und das Layout mittels des CMS Typo3 aktualisiert. Seit 2019 wird arCHeco in AtoM (Access to Memory), einer Open-Source-Applikation für standardisierte Archivbeschreibungen, online publiziert.